Erinnert sich noch jemand an die Wiener Combo Sunterra? Meine Wenigkeit hat es doch tatsächlich und ohne besseres Wissen wiederkehrend getan und deren Album „Lost Time“ für den täglichen Gebrauch in den Player gelegt. Sicherlich komplett aus den Augen verloren die Fortbewegung verpasst erscheint sogar glatt im neuen Jahr ein neues Lebenszeichen. Das deutsche Label NRT Records scheint wohl einen Touch für österreichische Geheimtipps zu sein. Sofern ich nicht irre, ist dies nun die dritte Band aus unserer Alpenrepublik im Bandrooster.

„Reborn“ beendet eine zwölfjährige Durststrecke und das auf Eis legen der Gothic Metal Formation. Am meisten habe ich die Wiener immer wieder mit Crematory verglichen und dieses Gefühl übermannt mich auch beim neuesten Rundling. Wenngleich man nicht zwischen Clear und Grwol Gesänge männlicher Vertreter baut. Nein hier duellieren sich Libuscha „Lilly“ Hruska und Karl „Carlos“ Heinz Krug in einem Konzept, mancher Genrekollegen, gegebenenfalls aber mit dem Verstand nicht abgehalftert zu klingen.

WEITERLESEN [http://www.metalunderground.at/cd-berichte/sunterra-reborn]

Allgemein In Den Medien Sunterra

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.